Bautechnik

Werksteinhersteller/in Betonfertigteilbauer/in

Aufgaben und Tätigkeiten:
Der/die Betonfertigteilbauer/in arbeitet meist in witterungsgeschützten Werkhallen und stellt in der Regel groߟe Stahl- und Spannbetonfertigteile für Industrie-, Gewerbe- Wohnungsbau nach Planvorlagen her, wie zum Beispiel: Fundamente, Wände, Decken, Balken, Träger, Brücken, Stützen, Treppen, Rohre u.a.m.. Er muss dafür die entsprechenden Schalungsformen anhand von Zeichnungsvorlagen bauen können.
Er soll Stahlbewehrungspläne lesen und verstehen können, Bewehrungskörbe flechten, sowie Beton fachgerecht einfüllen und verdichten können. Häufig sind die Oberflächen der Fertigteile noch sorgfältig zu bearbeiten oder zu behandeln, wie z.B. bei geschliffenen Fassadenplatten.

Der/die Betonstein- und Terrazzohersteller/in gehört zu den seltenen Handwerksberufen.
Er arbeitet sowohl in Werkhallen als auch auf der Baustelle. Er stellt Betonwerksteinerzeugnisse her, deren oft farbige Betonoberflächen vielfach fachgerecht zu bearbeiten sind. Dazu gehören: Fuߟbodenbeläge oder Treppen, Wandbekleidungen, Umrahmungen für Türen und Fenster, aber auch Sonderanfertigungen, z.B Brunnenanlagen. Auch in der Bausanierung findet er sein Arbeitsfeld. Er baut diese Produkte auch selbst ein.
Das Bearbeiten, sägen und verlegen von Natursteinprodukten gehört auch zu seinem Aufgabengebiet. Ebenso fällt die Herstellung eines, häufig farbig gestalteten, attraktiven Terrazzofußboden in repräsentativen Gebäuden in sein Arbeitsfeld.

Voraussetzungen:
Der Auszubildende sollte für diese gut bezahlte Tätigkeit körperlich fit sein. Er sollte technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, Qualitätsbewuߟtsein und Bereitschaft zur Teamarbeit mitbringen.
Die Neigung zum kreativen Arbeiten und Modellieren für künstlerisch gestaltete Werkstücke wäre sehr vorteilhaft, insbesondere für den handwerklichen Zweig der Ausbildung. Mindestens der Hauptschulabschluss wird vorausgesetzt.

Berufsaussichten:
Die Berufsaussichten in dieser Branche sind aufgrund groߟer Nachwuchssorgen des Handwerks und der Industrie und des weiten Arbeitsfeldes insbesondere für engagierte Mitarbeiter als hervorragend zu bezeichnen.
Nach Abschluss der i.d.R. dreijährigen Berufsausbildung bietet sich die Weiterbildung zum Meister der entsprechenden Fachrichtung an.

Ansprechpartner:
Abteilungsleiter:
Studiendirektor Steffen Klink
Tel. 0731-161-3829

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.